Aufbruchstimmung – Eindrücke von der Premiere [UPDATE]

Foto des gefüllten Anna-Siemsen-Hörsaals vor Beginn der Premiere
Der Anna-Siemsen-Hörsaal füllt sich…

Am 14. Januar zeigten wir das Ergebnis des Projektstudiums, den 90-minütige Film „Aufbruch – Die 68er-Revolte an der Uni Hamburg“ im vollbesetzten Anna-Siemsen-Hörsaal.

Wir waren überwältigt von der positiven Resonanz, die es auf die Einladung zu Film und Filmgespräch gab. Mehr als 350 Interessierte waren zusammengekommen, um mit uns gemeinsam das Ergebnis aus drei Semestern Arbeit zu sehen, zu diskutieren und zu feiern.

Bei einem kleinen Sektempfang vor der Fakultät Erziehungswissenschaft kamen erste erwartungsreiche und spannende Gespräche auf, während wir vorfreudig auf den Filmstart hingefiebert haben.

Sinah Mielich, Helen Vogel und Pia-Sophie Kantor bei der Begrüßung auf der Bühne des Anna-Siemsen-Hörsaals
Begrüßung durch Sinah Mielich, Helen Vogel und Pia-Sophie Kantor

Im feierlich rot bestrahlten Hörsaal begrüßten Pia-Sophie Kantor, Sinah Mielich und Helen Vogel und berichteten von dem Format des Projektstudiums im Fachüberschreitenden Bereich der Erziehungswissenschaft, der Arbeit des Seminars und der Entstehungsgeschichte des Films.

Während des Films selbst gab es einige Male Szenenapplaus für besonders grundlegende Worte. So etwa als Peter Fischer-Appelt eindrücklich auf die antifaschistische Verantwortung der Universität und für eine Wissenschaft für Frieden und Demokratie  aufmerksam machte.

Filmgespräch

Im Anschluss an die Vorführung folgte ein einstündiges Filmgespräch, in dem verschiedene Ergänzungen vorgenommen, Fragen geklärt und beantwortet wurden. Auch wurde begonnen, über die aus dem Gesehenen für heute folgenden Konsequenzen zu diskutieren.

Auch der NDR war zur Premiere gekommen. Der Beitrag kann hier nachgelesen werden: https://www.ndr.de/kultur/film/68er-Bewegung-in-Hamburg-Studenten-erinnern-mit-Doku,studenten308.html

Wir haben uns über die vielen Besucher*innen und das große Interesse sowie die positiven Rückmeldungen sehr gefreut und werden an dieser Stelle über kommende Vorführungen und weitere Veranstaltungen informieren. Lasst uns was daraus machen!

Update (20.01.2020):  Der Radiobeitrag, der am 15.01.2020 im NDR lief, kann hier nachgehört werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.